Unter diesem Titel wurde am 30.6.2011 von Graf Kari Khevenhüller-Metsch und LH Gerhard Dörfler eine Pablo Picasso Ausstellung auf Burg Hochosterwitz unter großer Publikumsbeteiligung eröffnet. Die diesjährige Ausstellung präsentiert ein Stück spanischer Weltliteratur, „ La Celestina“ von Fernando de Rojas (verf.1499) mit Picassos 66 kleinformatigen Radierungen von 1968 zu diesem Thema. Ein weiterer Bestandteil der Ausstellung sind „Celestina“ Interpretationen von vier zeitgenössischen Künstlern. Alejandro DeCinti, Antonio und Rafael Ramirez Maro mit Bildern sowie Skulpturen vom St. Veiter Lorenz Friedrich. Im Vorjahr kamen zur Tintoretto &Co. Ausstellung an die 60.000 Besucher auf die Burg. Picassos freizügige Darstellungen zu „ Celestina“ werden dem Besucherandrang sicher nicht abträglich sein, trotzdem ist diese Ausstellung laut Graf Kari „ keine in Rahmen gepackte Peep-Show“. Die Ausstellung läuft noch bis 15. September, täglich von 10 bis 17 Uhr! Sehen Sie dazu die Fotos von unserem OPO Dr. Hans Slamanig und LPD

Share →